Entsorgungskonzept

Mit der seit Anfang 2016 in Kraft getretenen Abfallverordnung (Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen, VVEA) muss in Baubewilligungsgesuchen beschrieben sein, ob bei Um- und Rückbauten schadstoffbelastete Bauabfälle anfallen und wie sie entsorgt werden.

Das Vorgehen im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens ist unterschiedlich. IPSO ECO unterstützt Sie dabei mit ihrem Fachwissen die richtigen Schritte anzugehen.

 

Mit einem Entsorgungskonzept muss dokumentiert werden, welche Arten, Qualitäten und Mengen von Bauabfällen zu erwarten sind. Falls die Baute oder Anlage vor 1990 erstellt wurde, sind hierfür
Schadstoffuntersuchungen  der Gebäudesubstanz erforderlich. In besonders relevanten Fällen
werden die Entsorgungskonzepte von befugten Fachpersonen aus dem Fachbereich Rück- und
Umbau geprüft.

Ist die Baubewilligung erteilt, müssen die Schadstoffe im Zuge der Bauarbeiten gemäss Entsorgungskonzept entfernt und entsorgt werden. Nach Ende der Bauarbeiten hat die Bauherrschaft nach-
zuweisen, dass die belasteten Bauabfälle fachgerecht ausgebaut und umweltgerecht entsorgt
wurden.

Sowohl die Durchführung von Schadstoffuntersuchungen als auch das Verfassen von Entsorgungskonzepten erfordern fundiertes Fachwissen. Die notwendigen Arbeiten können von unseren ausgewiesenen Fachleuten durchgeführt werden. Sie haben die entsprechende Ausbildung, das notwendige Wissen und ausreichende Erfahrung.

Wir unterstützen Sie ganzheitlich. Mit einer Ansprechperson erhalten Sie von uns kompetente Unterstützung rund um ein Rückbauvorhaben im Rahmen der Bewilligungsphase, der Submissionsphase und in der Ausführung.

Ein Rückbauvorhaben kann komplex sein. So können wir Ihnen eine geballte Ladung an Kompetenz aus einer Hand innerhalb unserer Firmengruppe anbieten:

Wenn es notwendig wird, ziehen wir Spezialisten unserer Schwesterfirma TAGMAR hinzu. Beispielsweise bei Rückbauten im Untergrund und Themen wie Böschungssicherungen (gegenüber bestehenden Bauten und Anlagen, zusammen mit Geologen) oder Ausserbetriebnahme sowie Verlegung von Werkleitungen. Bei grossen Rückbauten wurden auch schon verkehrstechnische Konzepte eingefordert. Dies erfolgt
in Zusammenarbeit mit unserer Schwesterfirma VIAPLAN.

 

 

Gesetzestext (gesetzliche Grundlage)

Art. 16 Angaben zur Entsorgung von Bauabfällen

1 Bei Bauarbeiten muss die Bauherrschaft der für die Baubewilligung zuständigen Behörde im Rahmen des Baubewilligungsgesuchs Angaben über die Art, Qualität und Menge der anfallenden Abfälle und über die vorgesehene Entsorgung machen, wenn:

  1. voraussichtlich mehr als 200 m3 Bauabfälle anfallen; oder
  2. Bauabfälle mit umwelt - oder gesundheitsgefährdenden Stoffen wie polychlorierte Biphenyle (PCB), polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Blei oder Asbest zu erwarten sind

 

 

Praktische Links:

Baustellen Entsorgungskonzept UWE Luzern

Merkblatt Rück- und Umbau AWEL

Ein Unternehmen der PLANING AG     IPSO ECO AG, Sonnmatthof 1, 6023 Rothenburg, +41 41 248 46 60, info@ipsoeco.chDatenschutzerklärung